EBD Technologie - Ausführung-Neubau

E

ine qualitativ hochwertige Installationsschachtbefüllung, mit der gemäß bauaufsichtlichen Prüfzeugnis definierten Einblasdichte zwischen 80 – 120 kg/m³ (je nach Hersteller), bedarf für eine homogene Befüllung die richtige Anzahl und Position der Einblasöffnungen. Hierzu ist es grundsätzlich erforderlich, dass die Schachtbelegung bekannt ist. Neben der Anzahl, Lage, Dimensionen und Werkstoff der Ver- und Entsorgungssysteme, reduzieren sanitäre Montageelemente wie WC mit UPSpülkasten, Urinalelemente, Waschtisch oder sonstige Armaturen, Geräte und Wandeinbauten das Schachtvolumen ein.


neubau

D

ie gemäß Planungen und Zeichnungen ausgewiesenen Positionen der Schachteinbauten müssen vor der Befüllung stetes überprüft werden. Planungsänderungen lassen sich z.B. durch Endoskopien erkennen, danach ist es fachgerecht möglich, die Einblasöffnungen in der Anzahl und der Position zu bestimmen. Die jeweiligen Herstellerangaben sind hierbei zu berücksichtigen.

Der Installationsschacht wird von unten nach oben mit der entsprechend eingestellten Einblasdichte befüllt. Nachdem der gesamte Schacht befüllt ist, werden die Einblasöffnungen fachlich fest verschlossen durch spachteln oder mörteln und anschließend gefliest, tapeziert bzw. gestrichen.


Foto:
Einblasöffnungen in entsprechender Anzahl und Position
in einem neuen Installationsschaft in Leichtbauweise